Argon Podcast Website
Der Podcast für ein bewusstes Leben

Autor: argon.lab

Jahr: 2019

# 62 Erschöpfung vorbeugen mit Bert te Wildt und Timo Schiele

Erschöpfungsdepression und was dagegen hilft

»Permanent gestresst und erschöpft zu sein, gehört längst zum guten Ton. Das geschäftige Ausgebranntsein ist zur allgemeinen Betriebstemperatur geworden«, sagen Bert te Wildt und Timo Schiele. »Burn On« nennen die beiden Psychologen das Syndrom, bei dem wir einfach immer weiter funktionieren. Dabei kommt es trotz hohen Leidensdrucks nicht mehr zum Zusammenbruch, wohl aber zu gravierenden seelischen und körperlichen Folgen. Während früher viel häufiger körperlich gearbeitet wurde, erfordert ein Großteil unserer heutigen Berufe fast ausschließlich Kopfarbeit. Gleichzeitig benutzen wir immer mehr Medien, um noch schneller, effektiver und strukturierter zu arbeiten. Im Gespräch mit Jutta Ribbrock erzählen Bert te Wildt und Timo Schiele, wie sie in ihrer Psychosomatischen Klinik am Ammersee Menschen helfen, wieder eine Verbindung zu ihren körperlichen und emotionalen Bedürfnissen aufzubauen und wie auch wir uns vor einem Burn On schützen können.

Zum Weiterhören und Stöbern:

  • Psychosomatische Klinik Kloster Dießen (www.psychosomatik-diessen.de)
  • Bert te Wildt und Timo Schiele, Burn On: Immer kurz vorm Burn Out – Das unerkannte Leiden und was dagegen hilft (Buch)
  • Bert te Wildt, Digital Junkies – Internetabhängigkeit und ihre Folgen für uns und unsere Kinder (Buch)
  • Eine 25-Stunden-Arbeitswoche bei vollem Gehaltsausgleich: Lasse Rheingans bei einfach ganz leben (Podcast)

Die Titelmelodie dieses Podcasts findet ihr auf dem Album balance moods – Ein Tag in der Natur.

Noch viel mehr Tipps zu einem bewussten Lebensstil findet ihr auf einfachganzleben.de.

Besucht uns auch bei Facebook und Instagram.
Weitere Podcasts von argon.lab gibt es unter podcast.argon-verlag.de.

Ihr habt Fragen, Lob, Kritik oder Anmerkungen? Dann meldet euch auch gern per Mail: einfachganzleben@argon-verlag.de
Ihr könnt Jutta auch direkt schreiben: jutta@juttaribbrock.de
Und ihr findet sie bei Instagram.